Wir über uns

Nach dem Tod von Heinrich Weppert sehen wir die Verpflichtung, nicht nur, weil wir ihm das versprochen haben, weiter zu arbeiten und das gemeinsam gesetzte Ziel zu erreichen und die gesammelten Bilder und Schriften zu sichern und zu vervollständigen.
Ein arbeitsfreudiges und engagiertes Team steht bereit, die seit November 2010 unterbrochene Arbeit wieder aufzunehmen.  Die Geschichtswerkstatt ist nun als selbständiger Arbeitskreis im Verschönerungsverein Würzburg e.V. beheimatet.  Der jetzige Name lautet:

„Geschichtswerkstatt im Verschönerungsverein Würzburg“

kurz: „GW im VVW“. Wir danken dem Verschönerungsverein Würzburg, und besonders dem Vorsitzenden Willi Dürrnagel, dass er uns die Möglichkeit bot, unter seinem Schirm weiter zu wirken. Nach einem Jahr intensiver Arbeit konnten wir das Inventar sichten und die Geräte installieren. Mit einer Ausstellung im Rathaus-Foyer, die von unseren jüngeren Freunden gestaltet wurde, gingen wir im März 2012 wieder an die Öffentlichkeit. Wir mussten Sie, unsere Würzburger Bürger, unsere Gönner, Besucher und Interessenten, um Geduld bitten, denn es ist noch viel zu tun, bis wir wieder voll einsatzfähig sind, auch wenn uns glücklicherweise neue, jüngere Mitglieder dabei helfen. Wir versprechen, dass wir alles, was uns zu treuen Händen übergeben wurde, von uns gepflegt und schließlich den Bürgern unserer Stadt zur Verfügung gestellt wird.  Wir werden auch, sicher in veränderter Form, Schriften verlegen und Ausstellungen veranstalten. wieder präsent sein.

Dass wir uns den Verschönerungsverein anschließen konnten war an sich schon ein Glücksfall.  
Nach einem Jahr intensiver Arbeit machen wir jetzt einen ersten, großen Schritt mit der Eröffnung unserer Geschichtswerkstatt in der Pleicherpfarrgasse 16 hier in Würzburg. Das ist nur möglich geworden, weil uns die Möglichkeit dazu durch den Verschönerungsverein eröffnet wurde. Dabei hat uns Willi Dürrnagel, der dem Freundeskreis von Anfang an verbunden war, kräftig unterstützt.

Wie schon wiederholt bekannt gegeben wurde, mussten wir für die künftige Arbeit eine neue Organisationsform finden und da das nur in Form eines Vereins oder Geschäftes möglich ist, war der Eintritt in den Verschönerungsverein nicht nur ein Rettungsanker, er ist die beste Lösung, die man sich vorstellen kann. Und deshalb kann man nur immer wieder Dank dafür sagen.

Nach einem halben Jahr im Handwerkerhäuschen, wo wir die übernommenen Dateien sichten konnten und erste Versuche wagten, wollen wir nun in unserem "Lädele", und einige von uns daneben auch zu Hause, weiter tätig sein.  Es ist noch unendlich viel zu tun, bis wir in der Lage sind, frei und sicher auf das Archiv zugreifen zu können.

Was wir unseren Mitbürgern aber schon jetzt anbieten können: Antiquarische Postkarten, Kataloge Bücher und Broschüren wie bisher, Einsicht in das noch ungeordnete Archiv in Form von Ausdruck von gewünschten Bildern und Entgegennahme von Bestellungen. Wenn wir Bilder und Dokumente für unser Archiv von Ihnen angeboten bekommen, können wir, ggf. an einem vereinbarten Termin, die Sachen scannen, ausdrucken und archivieren und der Spender kann seine Originale wieder mitnehmen.Gerne nehmen wir auch die Originale in unsere Archiv auf, falls das gewünscht wird.

Mit unseren kleinen und beengten, aber effektiven Arbeitsplatz gehen wir auf unsere Würzburger zu. Wir bieten zunächst an, jeden Montag von 14 – 18 Uhr die Rollläden von unserem "Lädele" in der Pleicherpfarrgasse 16 hoch zu ziehen und Interessenten zu empfangen. Wer das nicht wahrnehmen kann, sollte sich telefonisch oder per E-mail einen Termin erfragen.  Nun hoffen wir natürlich, dass unser Angebot von unsern Bürgern auch angenommen wird.  Da wir in der jüngsten Vergangenheit auch ohne dieses Angebot eine ganze Reihe von Anfragen bekamen und schon viel helfen konnten, aber auch bei einigen noch in der Pflicht sind, schauen wir optimistisch in die Zukunft.

1
Beschreibung: Ausstellung 16. März 2012 Rede
Ausstellung 16. März 2012 Rede

Verschönerungsverein Würzburg e.V.
im Pleicher Handwerkerhaus
Pleicherkirchgasse 16
97070 Würzburg

Di+Do 16-18Uhr

0931/880654-20

E-Mail senden

Castell-Bank Würzburg

IBAN : DE42 7903 0001 0000 015544

BIC : FUCEDE77

Weitere Spendeninfos